Zahlungsverkehrs-Newsletter KW 47 / 2017     An- und Abmelden | Archiv
       
       
 
Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Euro-Echtzeitzahlungen starten mit einer deutschen Bank
MasterCard sichert sich Blockchain-Patent für eigene Echtzeit-Online-Bezahlplattform
DSGV zur Entscheidung über den neuen EBA-Standort
 
Kartenzahlungen
Visa gestaltet das Bezahlerlebnis im Transportwesen neu
Londoner Startup bietet Debitkarte an, mit der mit Bitcoin bezahlt werden kann
 
E- und M-Payment
American Express introduces blockchain-enabled cross-border business-to-business payments
Nutzer trickst N26 aus, um Apple Pay zu nutzen – und wird gekündigt
Bitcoin – Vergleich zu MickyMaus-Heft Nummer 1
 
Sonstiges
Veranstaltungstipp: E-Commerce-Tag Offenburg – 22. Februar 2018
MiFID oder der schwierige Weg zu fairen Finanzmärkten
Online-Shopping: Parlament stärkt Schutz vor Betrügern
Neuauflage von „Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU“ erschienen


Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Euro-Echtzeitzahlungen starten mit einer deutschen Bank
Finance Magazin, 21.11.2017

Der Startschuss für die Euro-Echtzeitzahlungen fiel am 21.11.2017. Die Mehrheit der in Deutschland tätigen Banken wird ihren Kunden zunächst keine Zahlungen in Echtzeit ermöglichen. Das geht aus einer Umfrage der FINANCE-Schwesterpublikation Der-Treasurer hervor. Entgegen der in der Umfrage gemachten Angaben hat die Hypovereinsbank am 21.11.2017 bekannt gegeben, Instant Payments in Deutschland ab sofort zu unterstützen. Am selben Tag wurde eine erste Zahlung in Echtzeit von Deutschland nach Italien durchgeführt.
nach oben      mehr bei Finance Magazin

MasterCard sichert sich Blockchain-Patent für eigene Echtzeit-Online-Bezahlplattform
IT Times, 17.11.2017

Auch im Bereich des Bezahlwesens werden immer wieder neue Technologien auf den Markt gebracht. So muss sich auch das Kreditwesen von nun an mit dem Thema Kryptowährungen auseinander setzen. Ein Unternehmen, das dies auch tut, ist MasterCard. Das US-amerikanische Patent- und Markenamt veröffentlichte nun eine Meldung, aus der hervorgeht, dass MasterCard eine eigene Technologie im Bereich Blockchain entwickelt hat.
nach oben      mehr bei IT Times

DSGV zur Entscheidung über den neuen EBA-Standort
DSGV, 20.11.2017

Die 27 EU-Mitgliedstaaten haben heute über den neuen Standort der Europäischen Bankenaufsicht EBA abgestimmt. Die Wahl fiel auf Paris. Aufgrund der Nähe zur Europäischen Zentralbank, der Versicherungsbehörde EIOPA und dem Europäischen Ausschuss für Systemrisiken wäre Frankfurt nach Ansicht des DSGV ein hervorragender Standort für die EBA gewesen.
nach oben      mehr bei DSGV

Kartenzahlungen
Visa gestaltet das Bezahlerlebnis im Transportwesen neu
Visa, 13.11.2017

Visa hat Visa Global Transit Solutions eingeführt. Das neue Programm ermöglicht Reisenden mit ihren Debit-, Kredit- und Prepaidkarten am Fahrkartenschalter oder an Lesegeräten, z. B. in Bussen, zu bezahlen. Pendler können dadurch weltweit schneller und bequemer reisen. Das neue Visa-Transit-Programm unterstützt große und kleine Verkehrsunternehmen und Technologieanbieter dabei, kontaktloses Bezahlen als Option anzubieten.
nach oben      mehr bei Visa

Londoner Startup bietet Debitkarte an, mit der mit Bitcoin bezahlt werden kann
Business Insider, 17.11.2017

Ein Londoner Startup will eine neue Debitkarte auf den Markt bringen, die Zahlungen mit Kryptowährungen ermöglichen soll. Der London Block Exchange (LBX) ist am Dienstag an die Öffentlichkeit gegangen. Die Pfund-zu-Kryptowährung-Börse bringt eine Prepaid-Visa-Debitkarte namens „Dragoncard“ mit sich, die es den Menschen ermöglicht Bitcoin, Ethereum, Ripple, Litecoin und Monero in britische Pfund umzuwandeln. Das Startup plant in Zukunft weitere Kryptowährungen hinzuzufügen.
nach oben      mehr bei Business Insider

E- und M-Payment
American Express introduces blockchain-enabled cross-border business-to-business payments
American Express, 16.11.2017

American Express announced the introduction of blockchain-enabled, business-to-business cross-border payments. The American Express® FX International Payments (FXIP) business is working with Ripple, provider of enterprise global blockchain solutions, to make blockchain payments commercially available, reducing the time and cost of settlement, while maintaining the level of security that American Express customers know and expect. Santander UK is the selected partner to initiate this exciting new transaction channel, which has the potential to expand substantially over time.
nach oben      mehr bei American Express

Nutzer trickst N26 aus, um Apple Pay zu nutzen – und wird gekündigt
Gründerszene, 14.11.2017

Die Kunden von N26 warten sehnsüchtig auf diese eine Nachricht: Apple Pay kommt nach Deutschland. Bislang wurden sie bei jeder Keynote enttäuscht. Mittlerweile können die französischen Kunden der Startup-Bank den Bezahldienst von Apple bereits verwenden, in Italien, Spanien und Finnland ist er gerade ebenfalls gestartet. Doch die deutschen Kunden müssen weiter warten, denn Apple Pay ist in Deutschland einfach noch nicht verfügbar. Für die N26-Fangemeinde kam da ein Tweet gerade recht, der ankündigte, einen „Workaround“ für Deutschland gefunden zu haben. Soll heißen: Mit einem Trick lässt sich Apple Pay für N26-Kunden doch schon jetzt hierzulande verwenden. Aber das könnte die Nutzer ihr Konto kosten.
nach oben      mehr bei Gründerszene

Bitcoin – Vergleich zu MickyMaus-Heft Nummer 1
Aktien Check, 10.11.2017

Der Kursanstieg des Bitcoin ist so astronomisch groß, dass man ihn langfristig nur mit einem logarithmischen Maßstab sinnvoll darstellen kann. Kostete ein Bitcoin 2011 noch wenige Euro, sind es heute um die 6.000 bis 7.000 Euro. Das ist prozentual ein Anstieg in der Größenordnung von rund 200.000 Prozent. Allein in diesem Jahr hat sich der Preis noch einmal versechsfacht. Die Schweizer von Vontobel waren ein Vorreiter beim Bitcoin. Nun können Anleger die Kryptowährung als Open-End Zertifikat handeln.
nach oben      mehr bei Aktien Check

Sonstiges
Veranstaltungstipp: E-Commerce-Tag Offenburg – 22. Februar 2018
E-Commerce-Tag, 21.11.2017

Gebündeltes Expertenwissen zu allen relevanten Themen für Online-Händler, Hersteller, Dienstleister und alle Interessierte – das bieten die E-Commerce-Leitfaden-Partner am 22. Februar 2018 in Offenburg in der Messe Offenburg.

Treffen Sie die Partner des E-Commerce-Leitfadens sowie viele erfolgreiche Händler und E-Commerce-Experten und diskutieren Sie die Chancen und Risiken der Digitalisierung des Handels. Am E-Commerce-Tag geben namhafte E-Commerce-Experten wertvolle Tipps und Tricks zu Themen wie Shop-Systemen, Amazon, eBay & Co., Warenwirtschaft und Logistik, Suchmaschinenmarketing, Payment, Risikomanagement, Zahlungs- und Versandabwicklung oder Forderungsmanagement. Erfolgsgeschichten aus der E-Commerce-Praxis runden die Veranstaltung ab.

Exklusiv für Händler, Gründer und Hersteller findet am Vortag des E-Commerce-Tags, am 21.02.2018, ein Intensivseminar zum Einstieg in den E-Commerce statt.
nach oben      mehr bei E-Commerce-Tag

MiFID oder der schwierige Weg zu fairen Finanzmärkten
Wirtschaftswoche, 14.11.2017

Lange war vom zweiten Teil der „Markets in Financial Instruments Directive“ oder MiFID II nichts zu hören. 2014 wurde sie verabschiedet, 2015 verschoben und nun tritt sie im Januar 2018 in Kraft. Nicht ohne Grund nimmt daher auch die Medienberichterstattung Fahrt auf. Ob Provisionsverbote, Pflichten zur Aufzeichnung von Telefongesprächen oder Berichte über umfangreiche Reportings zu Wertpapiergeschäften an die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA): Im Regelfall wetteifern Kritik an bürokratischen Erfordernissen mit Zweifeln an tatsächlichen Verbesserungen für Anleger.
nach oben      mehr bei Wirtschaftswoche

Online-Shopping: Parlament stärkt Schutz vor Betrügern
Europäisches Parlament, 14.11.2017

Am Dienstag verabschiedeten die Abgeordneten EU-weite Vorschriften zum besseren Schutz der Verbraucher vor Betrügereien und zur schnelleren Erkennung unseriöser Geschäftemacher. Die Befugnisse der nationalen Vollzugsbehörden werden vergrößert, um Verstöße gegen Verbraucherschutzgesetze im Internet aufzudecken und zu stoppen. Die neuen Vorschriften zielen darauf ab, Rechtslücken zu schließen, die durch die Unterschiede bei den Verbraucherschutzsystemen in den einzelnen EU-Länder noch verschärft werden.
nach oben      mehr bei Europäisches Parlament

Neuauflage von „Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU“ erschienen
VÖB, 16.11.2017

Die Neuauflage von „Kreditwirtschaftlich wichtige Vorhaben der EU“ ist wieder da. In dem Standardwerk für die Kreditwirtschaft gibt der Bundesverband Öffentlicher Banken Deutschlands, VÖB, einen Überblick über wesentliche Entwicklungen im Bank- und Bankaufsichtsrecht, im Kapitalmarkt- und Wertpapierrecht oder im Handels- und Gesellschaftsrecht. Konkret behandelt die aktuelle Ausgabe unter anderem die Überarbeitung der Kapitaladäquanzrichtlinie und -verordnung, die Vollendung der Bankenunion, die Verabschiedung der Zahlungsdiensterichtlinie oder den automatischen Informationsaustausch in Steuersachen.
nach oben      mehr bei VÖB




© 2017 ibi research

ibi aktuell: CIBI Innovationstag 2018 – Jetzt Sponsor werden!

    Mit freundlicher Unterstützung von


  www.efis.de


  https://www.sofort.com


  In Kooperation mit

  www.ibi.de
       

An- und Abmelden | Archiv

Impressum | Datenschutz