Zahlungsverkehrs-Newsletter KW 27 / 2017     An- und Abmelden | Archiv
       
       
 
Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
ECB to develop a service for the settlement of instant payments
EBA: response to the EU Commission intention to amend the EBA Standards for E-Payment under PSD2
Deutsche Bundesbank: Änderung der Prüfzifferberechnungsmethode C2
Wie überweist man eigentlich 24 Milliarden Euro?
 
Kartenzahlungen
Happy Birthday, Geldautomat!
Priceless Specials: Mastercard plant Payback-Konkurrenten
Nachwachsende Rohstoffe: Jetzt gibt es die erste Kreditkarte aus Mais
 
E- und M-Payment
GfK-Messung zeigt: girocard kontaktlos ist mehr als doppelt so schnell wie bisherige Bezahlverfahren
Keine Aufpreise mehr für Kreditkarte, Lastschrift und Überweisung
Visa investiert in Klarna: Unternehmen planen Partnerschaft zur Verbesserung des Zahlungsverkehrs
 
Sonstiges
Studie „Online-Kaufverhalten im B2B-E-Commerce 2017“ erschienen
Erst jede dritte Bank hat eine echte digitale Strategie
Versicherer verschenken viel Potenzial im Zahlungsverkehr


Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
ECB to develop a service for the settlement of instant payments
European Central Bank, 22.06.2017

The Governing Council of the European Central Bank (ECB) has decided to develop a new service for the settlement of instant payments. The new service, TARGET instant payment settlement (TIPS), will enable citizens and firms to transfer money between each other in real time and will be available around the clock, 365 days a year for 0,0020 € per transaction.
nach oben      mehr bei European Central Bank

EBA: response to the EU Commission intention to amend the EBA Standards for E-Payment under PSD2
EBA, 29.06.2017

The European Banking Authority (EBA) published an Opinion responding to the European Commission's (EC) intention to amend the EBA's draft Regulatory Technical Standards (RTS) on strong customer authentication and common and secure communication. In ist Opinion, while agreeing with the aims sought in the EC's amendments, the EBA voices ist disagreement with three of the four concrete amendments the Commission proposes on the basis that it would negatively impact the fine trade-off and balances previously found in the RTS.
nach oben      mehr bei EBA

Deutsche Bundesbank: Änderung der Prüfzifferberechnungsmethode C2
bundesbank.de, 03.07.2017

Die Prüfziffersicherung von Kontonummern fördert eine reibungslose und automatisierte Abwicklung des Zahlungsverkehrs. Daher ist ein Zahlungsdienstleister verpflichtet, die Prüfzifferberechnungsmethode für die Kontonummern der von ihnen geführten Zahlungskonten bekannt zu geben und im Zahlungsverkehr ausschließlich Kontonummern zu verwenden, die von der gemeldeten Prüfzifferberechnungsmethode erfasst sind. Am 4. September 2017 erfolgt eine Änderung der Prüfzifferberechnungsmethode C2. Weitere Informationen dazu sowie eine aktuell gültige Übersicht der Prüfzifferberechnungsmethoden stellt die Deutsche Bundesbank zur Verfügung.
nach oben      mehr bei bundesbank.de

Wie überweist man eigentlich 24 Milliarden Euro?
FAZ, 01.07.2017

Am Montag müssen die deutschen Atomkonzerne insgesamt 24 Milliarden Euro in einen staatlichen Fonds einzahlen. Wie riesig diese Summe ist zeigen auch kleine Details: Im SEPA-Überweisungssystem kann man gar nicht so viele Nullen eintragen.
nach oben      mehr bei FAZ

Kartenzahlungen
Happy Birthday, Geldautomat!
bankenverband, 26.06.2017

Kaum zu glauben: Der Geldautomat wird 50! Für uns alle ist es heute eine Selbstverständlichkeit, rund um die Uhr Geld abheben zu können. An die 60.000 Geldautomaten versorgen Kunden in Deutschland mit Bargeld. Beim Einkaufsbummel bezahlen immer noch 41 Prozent der Deutschen am liebsten bar, Tendenz allerdings sinkend: 2016 waren es noch 47 Prozent.
nach oben      mehr bei bankenverband

Priceless Specials: Mastercard plant Payback-Konkurrenten
netzwelt, 24.06.2017

Mastercard will mit „Priceless Specials“ demnächst einen Konkurrenten zu Payback in Deutschland starten, das bestätigte das Unternehmen netzwelt in einem Pressegespräch. Zahlt man mit seiner Mastercard bei ausgewählten Händlern, erhält man dafür Punkte, diese können dann auf der „Priceless Specials“-Plattform später gegen Prämien eingetauscht werden. Jeder Mastercard-Nutzer kann dabei an dem Programm teilnehmen, Voraussetzung ist eine einmalige Registrierung der Karte im Portal. Wann genau „Priceless Specials“ in Deutschland startet, ist unklar. Noch in diesem Jahr soll es aber so weit sein.
nach oben      mehr bei netzwelt

Nachwachsende Rohstoffe: Jetzt gibt es die erste Kreditkarte aus Mais
FAZ, 29.06.2017

Nachhaltigkeit ist in der Finanzbranche schon lange ein Thema. Was sich bislang vor allem ideell auf Geldanlageprodukte bezog, gilt nun auch ganz handfest für Kreditkarten. Denn nun gibt es auch eine Kreditkarte aus Mais. Genauer gesagt, aus dem Biokunststoff Polymilchsäure (PLA), der aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt wird, hauptsächlich eben aus Mais. Eine solche Karte bietet nun die Triodos Bank als „Grün Card Plus Mastercard“ an.
nach oben      mehr bei FAZ

E- und M-Payment
GfK-Messung zeigt: girocard kontaktlos ist mehr als doppelt so schnell wie bisherige Bezahlverfahren
girocard, 17.06.2017

Kontaktloses Bezahlen mit der girocard hat das Potenzial, die Abläufe an der Ladenkasse deutlich zu beschleunigen. Das belegt eine Messung der GfK im Lebensmitteleinzelhandel vom Mai und Juni 2017 im Auftrag der EURO Kartensysteme. Bei insgesamt 840 Transaktionen mit verschiedenen Bezahlmöglichkeiten war die kontaktlose Zahlung mit girocard ohne PIN-Eingabe im Durchschnitt mehr als doppelt so schnell wie die herkömmliche girocard Zahlung mit Stecken der Karte oder die Barzahlung.
nach oben      mehr bei girocard

Keine Aufpreise mehr für Kreditkarte, Lastschrift und Überweisung
t3n, 06.06.2017

Bezahlen fürs Bezahlen – klingt komisch, ist aber heute noch gerade bei vielen Onlinehändlern an der Tagesordnung. Egal ob Reise- oder Flugbuchung, Warenbestellung im Onlineshop oder Ticketkauf bei Veranstaltungen: Gerade im Onlinehandel kostet die Nutzung von Kreditkarten oder das Bezahlen über andere Verfahren oft extra. Bislang mussten Händler nur ein bestimmtes Payment-Verfahren ohne Aufpreis anbieten. Das wird sich ab 2018 ändern. Die Bundesregierung hat Ende vergangener Woche ein Gesetz verabschiedet, das Extra-Gebühren für die gängigen Kartenzahlungssysteme wie Mastercard oder Visa ebenso verbietet, wie für Überweisung oder Lastschrift. Der Bundestag setzt mit der neuen Regelung geltendes EU-Recht um.
nach oben      mehr bei t3n

Visa investiert in Klarna: Unternehmen planen Partnerschaft zur Verbesserung des Zahlungsverkehrs
IT Finanzmagazin, 27.06.2017

Vor wenigen Tagen erhielt Klarna eine Banklizenz – nun steigt VISA bei Klarna ein und will die Entwicklung einer künftigen strategischen Partnerschaft vorantreiben. Ziel sei es, den E- und Mobile-Commerce voranzutreiben und das Schaffen eines gemeinsamen Visa-Ökosystems – unter anderem mit einer breiten Palette von neuen Partnern.
nach oben      mehr bei IT Finanzmagazin

Sonstiges
Studie „Online-Kaufverhalten im B2B-E-Commerce 2017“ erschienen
ibi research, 20.06.2017

Um den B2B-E-Commerce und seine Herausforderungen näher zu analysieren, haben Creditreform, SIX Payment Services und ibi research gemeinsam eine Expertenbefragung durchgeführt. Dabei sollte analysiert werden, wie die E-Commerce-Experten verschiedener, meist mittelständischer, Unternehmen mit dem Thema „Online-Ein- und -Verkauf“ umgehen. Hierzu wurde neben der Erhebung des Status quo auch auf Herausforderungen bei der Umsetzung einer B2B-E-Commerce-Strategie eingegangen. Zudem wurden die zukünftigen Trends analysiert. Die Ergebnisse sind jetzt kostenfrei online verfügbar.
nach oben      mehr bei ibi research

Erst jede dritte Bank hat eine echte digitale Strategie
die bank, 27.06.2017

Ein „Weiter so!“ kann für deutsche Banken in Zukunft nicht mehr gelten. Zu groß ist der Kostendruck, der durch den immer gleichen Dreiklang des Belastungspakets aus Zinsrückgang plus regulatorische Auflagen plus steigende Datenschutzanforderungen entsteht. Deshalb sagen 70 Prozent der hiesigen Bankenchefs, dass sich ihr Geschäftsmodell in den nächsten drei Jahren radikal verändern muss. Die Kosten müssen sinken, die Rendite – im internationalen Vergleich klar unterdurchschnittlich – soll steigen. Die Wertschöpfungskette müsse mit branchenfremden Produkten und Services, sprich Internetplattformen, erweitert werden. Das erwarte schließlich auch der Kunde, der eine komplette Verzahnung aller Services zum Multi-Channel-Banking fordere.
nach oben      mehr bei die bank

Versicherer verschenken viel Potenzial im Zahlungsverkehr
ibi research, 29.06.2017

Welche Themen die Versicherungswirtschaft aktuell im Zahlungsverkehr beschäftigen und wie die zukünftigen Entwicklungen in diesem Bereich aussehen, hat ibi research zusammen mit der PPI AG in einer jetzt veröffentlichten Studie untersucht. Im Rahmen des Forschungsprojekts wurde anhand einer Expertenbefragung u. a. untersucht, welche Zahlungsverfahren Versicherungen im Online-Vertrieb im deutschen Markt derzeit einsetzen, wie Versicherer aktuelle Zahlungsverkehrsthemen wie Instant Payment einschätzen und welche Faktoren ihnen für die zukünftige Positionierung in diesem Feld wichtig sind.

Weitere Information zur Studie finden Interessierte bei PPI.
nach oben      mehr bei ibi research




© 2017 ibi research

ibi aktuell: Marktstudie über B2C- und B2B-Verkaufsplattformen veröffentlicht

    Mit freundlicher Unterstützung von


  www.efis.de


  https://www.sofort.com


  In Kooperation mit

  www.ibi.de
       

An- und Abmelden | Archiv

Impressum | Datenschutz