Zahlungsverkehrs-Newsletter KW 51 / 2016     An- und Abmelden | Archiv
       
       
 
Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Die zweite Zahlungsdiensterichtlinie und die EBA-Sicht zur starken Authentifizierung – ein Kommentar
IT-Experte deckte Sicherheitslücken bei N26 auf
 
Kartenzahlungen
Zahlungsdienstleister Concardis offenbar vor Verkauf
Deutsche Bank: Debit-Mastercard, die bessere EC-Karte?
 
E- und M-Payment
Kommt Facebook Messenger Pay nach Europa?
Apple sperrt Samsung Pay Mini aus App Store aus
Mobile Payment: Von der Psychologie des Bezahlens
 
Sonstiges
Amazon Go: Der Supermarkt der Zukunft
Venezuela gibt wichtigste Banknote wieder frei
Mehr Datenklau an Geldautomaten – aber weniger Schaden
Millionen Europäer haben keinen Zugang zum globalen Finanzsystem
CDU gegen Schäuble: Kampf für das Bargeld


Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Die zweite Zahlungsdiensterichtlinie und die EBA-Sicht zur starken Authentifizierung – ein Kommentar
BargeldlosBlog, 12.12.2016

Die zweite Zahlungsdiensterichtlinie (PSD2) soll den Wettbewerb im Payment-Markt befördern. Stattdessen droht das Bezahlen im Internet nun für alle komplizierter zu werden. Wenn sich die Vorstellungen der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) durchsetzen, wäre es mit dem „One-Click-Shopping“ in Europa bald vorbei – und nicht nur das. Kurzgefasst ergibt sich aus dem Entwurf der EBA für die regulatorischen technischen Standards (RTS) zur starken Kundenauthentifizierung, dass elektronische Zahlungen über 10 Euro ab 2018 generell mit einer Zwei-Faktor-Autorisierung abgesichert werden müssen. Sämtliche Zahlvorgänge müssten dann auf einem zweiten Weg – PIN und TAN, Passwort und Token etc. – bestätigt werden. Die Verbände der betroffenen Wirtschaftskreise laufen Sturm gegen den Entwurf.
nach oben      mehr bei BargeldlosBlog

IT-Experte deckte Sicherheitslücken bei N26 auf
Gründerszene, 14.12.2016

Einem IT-Experten ist es gelungen, über die N26-App Überweisungen zu manipulieren, Accounts zu übernehmen und damit alle möglichen Transaktionen auszuführen. Er hatte Zugriff auf Kundendaten und war in der Lage, in Echtzeit Transaktionen zu manipulieren. Ein Schaden sei dadurch aber nicht entstanden, betont das Start-up. Außerdem seien die gemeldeten Sicherheitslücken bereits geschlossen.
nach oben      mehr bei Gründerszene

Kartenzahlungen
Zahlungsdienstleister Concardis offenbar vor Verkauf
Handelsblatt, 12.12.2016

Der deutsche Kartenzahlungsdienstleister Concardis steht laut Finanzkreisen vor dem Verkauf an einen großen Finanzinvestor. Die Beteiligungsgesellschaften CVC, Bridgepoint und ein Konsortium aus Advent und Bain Capital seien in die engere Wahl für die Übernahme des Unternehmens aus Eschborn bei Frankfurt genommen worden. Konkurrent Wirecard, der ebenfalls mitgeboten habe, sei dagegen aus dem Rennen, so das Handelsblatt.
nach oben      mehr bei Handelsblatt

Deutsche Bank: Debit-Mastercard, die bessere EC-Karte?
IT Finanzmagazin, 08.12.2016

Seit wenigen Monaten gibt es von Mastercard ein neues Kartenprodukt, die Debit-Mastercard. Genau wie bei der Maestro-Karte aus gleichem Hause wird das dahinterliegende Konto sofort belastet und nicht nur einmal im Monat per Sammelrechnung. Während zuerst eine Reihe kleiner Banken wie Fidor, N26 und die KT Bank gewonnen wurden, steigt mit der Deutschen Bank jetzt ein Schwergewicht aus der Finanzbranche ein. Das IT Finanzmagazin hat sich die neue Karte genauer angesehen, die auch das EC-Logo trägt, an dem Mastercard die Rechte besitzt.
nach oben      mehr bei IT Finanzmagazin

E- und M-Payment
Kommt Facebook Messenger Pay nach Europa?
Internet World Business, 08.12.2016

Von Facebook gibt es bisher noch keine offizielle Verlautbarung, aber findige Internetbeobachter haben jetzt Hinweise gefunden, dass Facebook an der Ausweitung seiner Bezahloptionen arbeiten könnte. Nach Informationen von Techcrunch hat Facebook vor wenigen Wochen eine Lizenz erworben, die das Durchführen von Bezahltransaktionen in Europa erlaubt.
nach oben      mehr bei Internet World Business

Apple sperrt Samsung Pay Mini aus App Store aus
ZDNet, 14.12.2016

Apple lässt die App für Samsungs kommenden Online-Bezahldienst Samsung Pay Mini nicht in seinen App Store. Nach ersten Tests in Südkorea soll Pay Mini im Januar starten – offenbar jedoch nicht in der Apple-Welt. „Nachdem Apple die Registrierung von Samsung Pay Mini für seinen App Store verweigert hat, haben wir entschieden, uns nur auf den Android-Markt zu konzentrieren, der 85 Prozent aller Smartphones weltweit abdeckt“, sagte ein Samsung-Sprecher.
nach oben      mehr bei ZDNet

Mobile Payment: Von der Psychologie des Bezahlens
Zukunft des Einkaufens, 13.12.2016

Seit Jahren diskutieren wir nun, wie ein mobiles Bezahlverfahren ausgestaltet sein sollte und wann es denn endlich in Deutschland verfügbar sein wird. Meist wird dann schnell nur noch über Technologien geredet. Immer bis zu dem Punkt, an dem sich dann fast alle einig sind, dass Apple Pay alles ändern wird. Doch noch immer bezahlt rund ein Drittel der Deutschen bar – und zwar ausschließlich. Das liegt auch an der Psychologie des Bezahlens.
nach oben      mehr bei Zukunft des Einkaufens

Sonstiges
Amazon Go: Der Supermarkt der Zukunft
ZEIT online, 06.12.2016

Längst greift der Onlinekonzern aus den USA auch den Lebensmitteleinzelhandel an. Jetzt eröffnet Amazon seinen ersten Supermarkt – mit viel Service und viel Überwachung. Laut einem Bericht von Business Insider plant Amazon, in den kommenden zehn Jahren bis zu 2.000 Lebensmittelläden in den USA zu eröffnen. In Europa und Deutschland würde dies, so der frühere Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar, datenschutzrechtlich wohl nicht funktionieren.
nach oben      mehr bei ZEIT online

Venezuela gibt wichtigste Banknote wieder frei
Spiegel online, 18.12.2016

Seit dem 15. Dezember war der 100-Bolivar-Schein in Venezuela nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptiert worden. Die eigentlich für denselben Tag geplante Ausgabe von größeren Scheinen mit einem Wert von 500 bis 20.000 Bolivares verzögerte sich aber. Nach wütenden Protesten gegen die Regierung hat Präsident Maduro die bislang wichtigste Banknote dann wieder freigegeben.
nach oben      mehr bei Spiegel online

Mehr Datenklau an Geldautomaten – aber weniger Schaden
heise online, 12.12.2016

Datendiebe schlagen wieder häufiger an Geldautomaten in Deutschland zu – obwohl es für sie immer schwieriger wird, ausgespähte Kartendaten und Geheimnummern von Bankkunden zu Geld zu machen. Nach aktuellen Zahlen von EURO Kartensysteme manipulierten Kriminelle bis einschließlich November dieses Jahres bundesweit 153 Geldautomaten. Im Gesamtjahr 2015 wurden 118 Fälle registriert. Gleichzeitig sinkt der Bruttoschaden durch solche Skimming-Angriffe seit Jahren stetig: Ende November 2016 lag er auf dem Rekordtief von rund 1,6 Millionen Euro.
nach oben      mehr bei heise online

Millionen Europäer haben keinen Zugang zum globalen Finanzsystem
Mastercard, 12.12.2016

Mastercard hat die Ergebnisse einer Studie über finanziell ausgeschlossene Menschen in Europa vorgestellt. 138 Millionen Europäer sind finanziell abgeschnitten von der Gesellschaft – ohne Bankkonto oder elektronische Zahlungsmethoden. Der Report zeigt, dass ein Drittel voll berufstätig und 35 Prozent zwischen 18 und 34 Jahre alt sind.
nach oben      mehr bei Mastercard

CDU gegen Schäuble: Kampf für das Bargeld
FAZ.net, 19.12.2016

Das Finanzministerium bestellte eine Studie, der zufolge Deutschland ein Hort für Geldwäscher, Terroristen und Kriminelle ist. Doch mit der Wirklichkeit hat das nicht viel zu tun. Nun stellt sich sogar die eigene Partei gegen Wolfgang Schäuble. So haben Länder wie Schweden, das fast ohne Bargeld auskommt, eine größere Schattenwirtschaft als die Schweiz, dem Land mit dem größten Geldschein.
nach oben      mehr bei FAZ.net




© 2016 ibi research

ibi aktuell: Der E-Commerce-Anteil am Einzelhandelsumsatz könnte sich in den nächsten fünf Jahren verdoppeln.

    Mit freundlicher Unterstützung von


  www.efis.de


  https://www.sofort.com


  In Kooperation mit

  www.ibi.de
       

An- und Abmelden | Archiv

Impressum | Datenschutz