Zahlungsverkehrs-Newsletter KW 39 / 2016     An- und Abmelden | Archiv
       
       
 
Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Digitaler Zahlungsverkehr wächst voraussichtlich erstmals um zehn Prozent weltweit
Banken und Fintechs: Kopieren oder kooperieren?
Bargeldloses Zahlen weiterhin im Aufschwung
 
Kartenzahlungen
The card industry creates the European Cards Stakeholders Group
 
E- und M-Payment
Mobile Payment – Aktuelle Marktanalyse, Auswirkungen und Empfehlungen für den Bankensektor
Apple Pay für das Web rollt an – nur nicht in Deutschland
easyCredit stellt Ratenkauf für den Online-Handel vor
giropay gewinnt eGovernment Computing Award
 
Sonstiges
E-Commerce-Tag Regensburg am 27.10.2016 – Die neuesten Trends für den digitalen Handel
Deutsche vertrauen Banken bei biometrischen Authentifizierungsmethoden der Zukunft
Interview: „eIDAS ermöglicht die digitale Kreditvergabe“
Konferenz „Digital Payments 2016“ am 10. November in Frankfurt


Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Digitaler Zahlungsverkehr wächst voraussichtlich erstmals um zehn Prozent weltweit
Capgemini, 22.09.2016

Das Volumen für digitale Zahlungen steigt weltweit weiter an. Die Wachstumsrate wird 2015 erstmals auf voraussichtlich 10 Prozent und damit auf 426,3 Milliarden Transaktionen ansteigen. Damit wird der bisherige Rekord von 8,9 Prozent (2014: 387,3 Milliarden Transaktionen) übertroffen. Dies ist das Kernergebnis des World Payments Reports (WPR) 2016 von Capgemini und BNP Paribas. Der Anstieg des digitalen Zahlungsverkehrs wird beschleunigt durch ein starkes Wirtschaftswachstum in wichtigen Schwellenländern, verbesserten Sicherheitsmaßnahmen sowie Regierungsinitiativen, die die Förderung elektronische Zahlungen in Entwicklungsmärkten zum Ziel haben. Hinzu kommen steigende Kosten für Barzahlungen.
nach oben      mehr bei Capgemini

Banken und Fintechs: Kopieren oder kooperieren?
WirtschaftsWoche, 26.09.2016

Mal gelten sie als übertriebener Hype, mal als die neuen Banken der Zukunft. Beim Thema Fintechs gehen die Meinungen in der Finanzbranche weit auseinander. Eine Patentlösung scheint es noch nicht zu geben, jede Bank sucht ihren eigenen Weg im Umgang mit den jungen Finanz-Start-ups. Die Gretchenfrage für beide Seiten lauten daher: Kopieren oder kooperieren? Während viele Institute auf Kooperationen setzen und mit Fintechs zusammenarbeiten, werden auch immer wieder Ideen aus dem Fintech-Lager kopiert. Gleichzeitig verfügen immer mehr der jungen Tech-Firmen über eine eigene Banklizenz und machen sich damit unabhängig von den großen Geldinstituten.
nach oben      mehr bei WirtschaftsWoche

Bargeldloses Zahlen weiterhin im Aufschwung
die bank, 27.09.2016

Die Gesamtzahl bargeldloser Zahlungsvorgänge in der EU erhöhte sich um 8,5 Prozent auf 112,1 Milliarden, wie die Europäische Zentralbank in ihrer aktuellen Statistik zum bargeldlosen Zahlungsverkehr für das Jahr 2015 aufzeigt. Bei 47 Prozent aller Transaktionen handelte es sich dabei um Kartenzahlungen, 26 Prozent der Zahlungen wurden per Überweisung und 21 Prozent per Lastschrift getätigt. Die Anzahl der in der EU umlaufenden Karten mit Zahlungsfunktion erhöhte sich im vergangenen Jahr um 1,8 Prozent auf 781 Millionen. Bei einer EU-Gesamtbevölkerung von 510 Millionen sind dies rund 1,5 Zahlungskarten je EU-Bürger. Dementsprechend stieg auch die Kartenzahlung um 11,5 Prozent auf 53,0 Milliarden bei einem Gesamtwert von 2,6 Billionen €.
nach oben      mehr bei die bank

Kartenzahlungen
The card industry creates the European Cards Stakeholders Group
ECSG, 15.09.2016

The first board meeting of the newly created European Cards Stakeholders Group (ECSG) was held. This new industry association takes over the mission of the Cards Stakeholders Group (CSG), which was created in 2009. The role of this multi-stakeholder association is to promote card harmonisation in the Single Euro Payments Area (SEPA), notably through the development of the SEPA Cards Standardisation Volume. This document is key to achieving cards standardisation within the European card industry. The ECSG is currently made up of 32 organisations from five sectors throughout the card payment chain. It also welcomes four observers, including some from European Union institutions which support its creation.
nach oben      mehr bei ECSG

E- und M-Payment
Mobile Payment – Aktuelle Marktanalyse, Auswirkungen und Empfehlungen für den Bankensektor
IT Finanzmagazin, 19.09.2016

Mobile Payment kommt. Als Vorreiter gelten die Region Asien/Pazifik und der afrikanische Raum. Dort besitzt kaum ein Einwohner ein klassisches Bankkonto. In Europa gelten vor allem Großbritannien sowie Spanien und Italien als Treiber, während es in Deutschland noch Optimierungsbedarf im Handel und Vorbehalte bei den Konsumenten gibt. Das aktuelle GFT-Whitepaper „Mobile Payment 2016: Aktuelle Marktanalyse, Auswirkungen und Empfehlungen für den Bankensektor“ nimmt die Entwicklung unter die Lupe und will wichtige Empfehlungen für den Finanzsektor geben.
nach oben      mehr bei IT Finanzmagazin

Apple Pay für das Web rollt an – nur nicht in Deutschland
Mac & i, 15.09.2016

Die Ausdehnung von Apple Pay auf das Web hat begonnen: Zusammen mit iOS 10 ist es nun in ersten von dem Bezahldienst abgedeckten Regionen möglich, Internet-Einkäufe im Browser per iOS-Gerät zu begleichen. Verschiedene Unternehmen wie Wayfair (Möbel), Time Inc. (Zeitschriften) sowie E-Commerce-Dienstleister wie Shopify, Strip oder Big Commerce haben eine Unterstützung zugesagt. Unter iOS 10 lässt sich der neue Service im Browser Safari nutzen. Beim Online-Shopping taucht dann während des Bezahlvorganges Apple Pay als neue Möglichkeit neben Kreditkarte oder PayPal auf. Ein Apple-Pay-Fenster bittet den Nutzer dann, den Kauf per Fingerabdruck auf dem Touch-ID-Sensor zu bestätigen.
nach oben      mehr bei Mac & i

easyCredit stellt Ratenkauf für den Online-Handel vor
t3n, 19.09.2016

Unter der Marke easyCredit startet jetzt ein Ratenkredit speziell für den Online-Handel. Medienbrüche soll es mit „Ratenkauf by easyCredit“ keine gegeben, denn der komplette Antragsprozess inklusive der Risikoprüfung erfolgt direkt im Browser. Kein Postidentverfahren und keine Gehaltsnachweise bremsen den Checkout aus. easyCredit reiht sich damit in das ähnliche Angebot von speziell auf den Online-Handel ausgerichteten Anbietern wie RatePAY oder Klarna ein. Für Endkunden bietet easyCredit dabei vergleichsweise günstige Konditionen.
nach oben      mehr bei t3n

giropay gewinnt eGovernment Computing Award
giropay, 23.09.2016

giropay hat beim eGovernment Computing Award 2016 Silber in der Kategorie E-Payment gewonnen. Die Sieger in insgesamt zehn Kategorien wurden auf einer Veranstaltung in Berlin ausgezeichnet. Sie erhielten jeweils die meisten Stimmen von rund 2.000 Teilnehmern der Leserumfrage des Magazins eGovernment Computing. In der Kategorie E-Payment konnten die Teilnehmer aus elf Anbietern ihren bevorzugten Dienstleister wählen. Viele Städte und Kommunen haben die Vorteile von E-Government erkannt und bauen ihr Dienstleistungsangebot im Internet kontinuierlich aus. So konnten Frankfurts Bürgerinnen und Bürger dieses Jahr erstmals die Jugendferienkarte online bestellen und direkt bezahlen.
nach oben      mehr bei giropay

Sonstiges
E-Commerce-Tag Regensburg am 27.10.2016 – Die neuesten Trends für den digitalen Handel
E-Commerce-Leitfaden, 28.09.2016

Sieht der E-Commerce 2020 noch so aus wie heute? Was sind die neuesten Trends für den digitalen Handel? Das sind nur zwei der Themen, die am 27. Oktober 2016 beim E-Commerce-Tag Regensburg diskutiert werden. Dort geben namhafte E-Commerce-Experten wertvolle Tipps und Tricks zu Themen wie Shop-Systeme, Amazon, eBay & Co., Warenwirtschaft und Logistik, Suchmaschinenmarketing, Payment, Risikomanagement, Zahlungs- und Versandabwicklung oder Forderungsmanagement. Erfolgsgeschichten aus der E-Commerce-Praxis runden die Veranstaltung ab.

Nutzen Sie noch bis zum 14. Oktober die Möglichkeit, zum vergünstigten Frühbucherpreis teilzunehmen. Wir freuen uns auf Sie!
nach oben      mehr bei E-Commerce-Leitfaden

Deutsche vertrauen Banken bei biometrischen Authentifizierungsmethoden der Zukunft
VISA, 22.09.2016

Nach einer neuen Visa-Studie vertrauen Deutsche ihren Banken mehr als den Behörden, wenn es darum geht, biometrische Daten wie Fingerabdrücke und Iris-Scans zu schützen. In Bezug auf die Speicherung ihrer biometrischen Informationen ist das Vertrauen der Verbraucher in Banken fast doppelt so hoch (54 %) wie ihr Vertrauen in die Behörden (28 %).Bei der Frage, wem sie in Bezug auf biometrische Authentifizierung zur Identitätsbestätigung vertrauen würden, entschied sich der größte Teil der Deutschen für Banken (81 %) und Zahlungsnetzwerke (69 %) vor großen Kaufhaus-Ketten (57 %) und globalen Online-Marken (52 %).
nach oben      mehr bei VISA

Interview: „eIDAS ermöglicht die digitale Kreditvergabe“
gi Geldinstitute, 26.08.2016

Die „Verordnung über elektronische Identifizierung und Vertrauensdienste für elektronische Transaktionen im Binnenmarkt“, kurz eIDAS, verspricht einen gewaltigen Schub für den elektronischen Geschäftsverkehr. Im Interview erläutert Bundesdruckerei-Experte Christian Seegebarth die wichtigsten Inhalte und welche Chancen sich daraus für die Bankbranche ergeben.
nach oben      mehr bei gi Geldinstitute

Konferenz „Digital Payments 2016“ am 10. November in Frankfurt
Frankfurt School Verlag, 28.09.2016

Am 10. November stehen die Entwicklungen im digitalen Zahlungsverkehr und Experteneinschätzungen, wie sich (Kunden-)Prozesse und Geschäftsmodelle künftig entwickeln werden, sowie aktuelle Themen des Payment-Bereichs aus Konsumenten-, Händler- und Regulierungsperspektive im Fokus der Fachkonferenz "Digital Payments 2016: Revolution im Zahlungsverkehr" in der Frankfurt School of Finance & Management. Im Mittelpunkt stehen u. a. die Themen: Shopping & Payment im Wandel, aktuelle rechtliche und regulatorische Anforderungen im Payment, Mobile Payment Wallet – Akzeptanz der Neuerungen, Veränderungen im Payment Markt – wie positionieren sich die Anbieter?, Der Weg zur digitalen Vermögensverwaltung. Alle Referenten sind auf der Website aufgeführt.
nach oben      mehr bei Frankfurt School Verlag




© 2016 ibi research

ibi aktuell: Studie „Vorkassezahlung im Internet: Quo vadis?“ veröffentlicht

    Mit freundlicher Unterstützung von


  www.efis.de


  https://www.sofort.com


  In Kooperation mit

  www.ibi.de
       

An- und Abmelden | Archiv

Impressum | Datenschutz