Zahlungsverkehrs-Newsletter KW 41 / 2015     An- und Abmelden | Archiv
       
       
 
Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Das sieht die ESMA in ihrem MiFID-II-Entwurf vor
Skurrile Verwendungszwecke: Angst vor Geldwäsche
Geldzähl-Experte im Interview
 
Kartenzahlungen
MasterCard: „Pay by Selfie“
 
E- und M-Payment
Bankkartenforum 2015: Bericht von Hanno Bender
China: Das Smartphone stellt die Plastikkarte in den Schatten
Twitter führt „Kaufen“-Buttons in den USA ein
 
Sonstiges
30 Jahre ABK
Die Welt verabschiedet sich vom Bargeld
Bundesweite Roadshow zur elektronischen Rechnungsabwicklung erfolgreich durchgeführt
Hier hat jetzt jeder etwas zu melden: das neue Bundesmeldegesetz


Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Das sieht die ESMA in ihrem MiFID-II-Entwurf vor
Das Investment, 29.09.2015

Die Europäische Wertpapieraufsicht ESMA stellt die Details zur überarbeiteten Finanzmarktrichtlinie MiFID II vor. Die Behörde erklärt unter anderem, wie sie die Liquidität von Anleihen bestimmen will – und stößt damit auf Widerstand der Marktteilnehmer.
nach oben      mehr bei Das Investment

Skurrile Verwendungszwecke: Angst vor Geldwäsche
Handelsblatt, 01.10.2015

Im Internet macht ein Foto eines Briefs die Runde, in dem – der Schriftart nach zu urteilen – eine Sparkasse sich wortgetreu an die Prüfliste des BKA hält. „Waffenfähiges Plutonium“ hatte der Kunde in das Verwendungszweckfeld einer Überweisung geschrieben. „Überweisungen mit auffälligem Verwendungszweck“, heißt es in einem „Anhaltspunktepapier“ des Bundeskriminalamts, können „auf eine Geldwäschehandlung hindeuten“. So wird ein Scherz unter Freunden zu einem Vorgang im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung.
nach oben      mehr bei Handelsblatt

Geldzähl-Experte im Interview
Handelsblatt, 23.09.2015

Kreditkarten-Firmen wollen Bargeld am liebsten abgeschafft wissen. Für Wolfgang Schelle wäre das schlecht. Der Hersteller von Geldzählmaschinen spricht über falsche Fünfhunderter und Kunden, deren Bargeld er nicht nimmt.
nach oben      mehr bei Handelsblatt

Kartenzahlungen
MasterCard: „Pay by Selfie“
apfeleimer.de, 06.10.2015

Die Idee hinter dem Dienst „MasterCard Identity Check“ mit Selfie Pay: Der Kunde hinterlegt ein Selfie-Foto bei der ersten Nutzung. Jede weitere Zahlung per Kreditkarte kann dann über ein Selfie direkt beim Bezahlvorgang authentifiziert werden. Ein Algorithmus vergleicht das neue Selfie an der Kasse mit dem hinterlegten Selfie der Einrichtung der Kreditkarte. Neben der neuen Pay-by-Selfie Methode sollen jedoch auch „Single-Use Passcodes“ per SMS möglich sein.
nach oben      mehr bei apfeleimer.de

E- und M-Payment
Bankkartenforum 2015: Bericht von Hanno Bender
Bargeldlosblog, 05.10.2015

Die etablierte Kreditwirtschaft sei nicht zu beneiden, so Hanno Bender. Das sei auf dem Bankkartenforum 2015 vergangene Woche in Frankfurt deutlich geworden. Ihr Gemeinschaftsprojekt paydirekt kämpfe mit dem Problembär-Image und wäre doch so gern der Phoenix-aus-der-Payment-Asche für die Banken. Das Bundeskartellamt halte die Branche gleich mit drei Verfahren auf Trapp. Und, wie jeder andere Wirtschaftszweig auch, ringe die Finanzwelt mit der Digitalisierung und speziell der Angst vor disruptiven FinTechs.
nach oben      mehr bei Bargeldlosblog

China: Das Smartphone stellt die Plastikkarte in den Schatten
NZZ, 07.10.2015

Mobile Zahlungssysteme sind im Reich der Mitte binnen kürzester Zeit zu einem festen Bestandteil im Alltagsleben geworden; auf sie verteilt sich ein immer größerer Anteil der Abwicklung von Konsumvorgängen sowie geplanten und ungeplanten Zahlungsverrichtungen. Der Trend läuft allerdings an den Banken vorbei, denn die Konsumenten greifen auf die Plattformen der führenden Internetkonzerne zurück.
nach oben      mehr bei NZZ

Twitter führt „Kaufen“-Buttons in den USA ein
Heise, 30.09.2015

Twitter führt den „Kaufen“-Button für seine Kurznachrichten auf breiter Front in den USA ein. Dazu wurden unter anderem die Elektronik-Kette Best Buy und Adidas als neue Partner vorgestellt. Twitter hofft auf zusätzliche Erlöse durch die Funktion. Auch Facebook samt der Foto-Plattform Instagram, Googles Videodienst YouTube und die Foto-Website Pinterest testen gerade solche digitalen Knöpfe, mit denen Nutzer direkt zuschlagen können.
nach oben      mehr bei Heise

Sonstiges
30 Jahre ABK
EFiS, 28.09.2015

Am 25. September feierte die ABK mit über 300 Gästen am Firmensitz in Dreieich das 30. Jubiläum des Unternehmens. Landrat Oliver Quilling eröffnete gemeinsam mit Gründer Armin Gerhardt offiziell die Feierlichkeit. Mit der anschließenden Schecküberreichung gemeinsam mit Bürgermeister Dieter Zimmer an ausgesuchte gemeinnützige Einrichtungen aus den Bereichen Jugend, Soziales sowie Kultur und Sport blieb die ABK ihrem langjährigen sozialen Engagement treu. Neben erfrischenden Wortmeldungen von Kunden, Partnern, Mitarbeitern und Freunden sorgte ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm aus Musik und Unterhaltung für einen runden Abend.
nach oben      mehr bei EFiS

Die Welt verabschiedet sich vom Bargeld
Handelsblatt, 06.10.2015

Zahlungen per Karte und im Internet wachsen schneller als das BIP. Selbst die Deutschen verzichten immer häufiger auf die Nutzung von Scheinen und Münzen. Immer mehr Zahlungen werden ohne Banken abgewickelt. Das zeigt der jährlich veröffentlichte World Payments Report der Beratungsgesellschaft Capgemini und der Royal Bank of Scotland (RBS).
nach oben      mehr bei Handelsblatt

Bundesweite Roadshow zur elektronischen Rechnungsabwicklung erfolgreich durchgeführt
ibi research, 30.09.2015

Mit der elektronischen Rechnungsabwicklung können Unternehmen beim Versand und Empfang von Rechnungen Geld einsparen und spürbare Effizienzsteigerungen erzielen. Doch die Probleme liegen oft im Detail, etwa in der Frage der rechtssicheren Archivierung. Um den Unternehmen praxisnah und kompetent Hilfestellung geben zu können, hat ibi research als Träger des eBusiness-Lotsen Ostbayern im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine bundesweite Roadshow durchgeführt. Dabei wurden in den letzten sieben Monaten in neun Städten insgesamt über 1.000 Teilnehmer zum Thema elektronische Rechnungen informiert. Die überwältigende Resonanz zeigt den nach wie vor immensen Informationsbedarf der Unternehmensvertreter.
nach oben      mehr bei ibi research

Hier hat jetzt jeder etwas zu melden: das neue Bundesmeldegesetz
atriga, 30.09.2015

Am 1. November 2015 treten mit dem Bundesmeldegesetz (BMG) erstmals bundesweit einheitliche melderechtliche Vorschriften in Kraft. Nach einem langwierigen Gesetzgebungsprozess werden die Vorschriften des Meldewesens damit fortentwickelt und harmonisiert. Die Neuregelungen bieten Gläubigern eine höhere Sicherheit für die Abfrage von Melderegisterauskünften, bringen jedoch auch neue Pflichten mit sich.
nach oben      mehr bei atriga




© 2015 ibi research

ibi aktuell: Elektronische Rechnungsabwicklung in der Praxis – Webinar veröffentlicht

    Mit freundlicher Unterstützung von


  www.efis.de


  https://www.sofort.com


  In Kooperation mit

  www.ibi.de
       

An- und Abmelden | Archiv

Impressum | Datenschutz