Zahlungsverkehrs-Newsletter KW 39 / 2015     An- und Abmelden | Archiv
       
       
 
Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Konten für Flüchtlinge: Wenn Integration schon am Bankschalter scheitert
Online-Kontowechsel per HBCI: comdirect und avarto bieten automatisierten Kontowechselservice
Sieben Jahre nach Lehman – Ist das Finanzsystem jetzt sicher?
 
Kartenzahlungen
Wozu gibt es kontaktlose Karten?
 
E- und M-Payment
PayPal Plus jetzt mit Rechnungskauf
Blendle und das Transaktionskostenproblem bei Micropayments
Payback verschiebt Mobile Payment auf Frühjahr 2016
VW-Finanztochter kauft Experten für Bezahlung per Smartphone
 
Sonstiges
Neue Studie erschienen: Erfolgsfaktor Checkout-Optimierung
E-Commerce-Tag Nürnberg 4.11.2015 – Hier finden Sie die Stellhebel für Ihren Erfolg im Online-Handel
Payment-Barometer beleuchtet mPOS-Lösungen
Elektronische Rechnungsabwicklung in der Praxis – Fallbeispielsammlung veröffentlicht


Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Konten für Flüchtlinge: Wenn Integration schon am Bankschalter scheitert
Spiegel Online, 19.09.2015

Keine Wohnung, kein Handyvertrag, keine Mitgliedschaft im Sportverein: Ohne Konto geht wenig in Deutschland. Viele Flüchtlinge haben trotz gelockerter Vorschriften große Probleme, eines zu bekommen – wie eine Umfrage unter den Instituten belegt.
nach oben      mehr bei Spiegel Online

Online-Kontowechsel per HBCI: comdirect und avarto bieten automatisierten Kontowechselservice
IT Finanzmagazin, 16.09.2015

Zwei von fünf Wechselbereiten geben an, dass es ihnen zu aufwändig ist, Daueraufträge, Lastschriftverfahren und Kontovorlagen neu einzurichten und Zahlungspartner wie den Arbeitgeber über die neue Kontoverbindung zu informieren. comdirect will das nun ändern: Mit einem Kontowechselservice sollen Kunden mit wenigen Klicks sämtliche Daueraufträge und Lastschriften auf das neue Konto übertragen können. Die Dienstleistung wurde mit arvato umgesetzt.
nach oben      mehr bei IT Finanzmagazin

Sieben Jahre nach Lehman – Ist das Finanzsystem jetzt sicher?
Deutsche Bundesbank, 15.09.2015

Sieben Jahre ist es her, dass die amerikanische Investmentbank Lehman Brothers Konkurs ging. Was folgte, waren eine globale Finanzkrise, eine weltweite Rezession und die Erkenntnis, dass das Finanzsystem gründlich reformiert werden musste. Noch im selben Jahr haben daher Regulierer weltweit damit begonnen, die Regeln für das Finanzsystem anzupassen. Ziel war es, das Finanzsystem sicherer zu machen und Krisen künftig zu verhindern. Aber ist das Ziel eines stabilen Finanzsystems überhaupt realistisch? Dr. Andreas Dombret, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank, meint: „Ja!“
nach oben      mehr bei Deutsche Bundesbank

Kartenzahlungen
Wozu gibt es kontaktlose Karten?
IT-Finanzmagazin, 14.09.2015

Warum bringen Banken vermehrt kontaktlose Karten auf den Markt? Folgen Sie einem Marketing-Trend? Die Antwort: Nein, sie machen es, weil sie es können. Aber sie nutzen nicht das volle Potential. Rudolf Linsenbarth beleuchtet, was kontaktlose Karten können und was nicht – und worin der eigentliche Sinn kontaktloser Karten liegt: im Formfaktor.
nach oben      mehr bei IT-Finanzmagazin

E- und M-Payment
PayPal Plus jetzt mit Rechnungskauf
Internet World Business, 15.09.2015

Im Februar 2015 hat PayPal seine Zahlungslösung PayPal Plus gestartet – ohne die Option Rechnungskauf. Nun wurde wie damals versprochen der Kauf auf Rechnung integriert. Die Payment-Lösung umfasst nun die vier Bezahlmethoden Rechnung, Lastschrift, Kreditkarte und PayPal. Sie ist vor allem für kleinere und mittelgroße Online-Händler gedacht, die damit alle vier Zahlarten aus einer Hand erhalten. Alle Zahlungen über PayPal Plus gehen auf dem PayPal-Händlerkonto ein, egal welche Zahlart der Kunde nutzt.
nach oben      mehr bei Internet World Business

Blendle und das Transaktionskostenproblem bei Micropayments
neunetz.com, 15.09.2015

Blendle ist in Deutschland gestartet und hat enorme mediale Aufmerksamkeit erhalten. Allerdings gibt es berechtigte Zweifel, dass Blendle maßgebliche Gelder in die Kassen der Presseverlage spülen wird. Gründe dafür gibt es viele. Ein Grund, der schon immer gegen Micropayments für Presseartikel sprach, liegt in den Transaktionskosten für diese.
nach oben      mehr bei neunetz.com

Payback verschiebt Mobile Payment auf Frühjahr 2016
Mobilbranche.de, 17.09.2015

Payback verschiebt seine Mobile-Payment-Lösung auf Frühjahr 2016. Die Payback-App wird nun doch erst kommendes Jahr, statt wie angekündigt Ende dieses Jahres, bezahlfähig sein. Von Startschwierigkeiten will der Bonuskarten-Anbieter aber nichts wissen: Man wolle ein funktionierendes Produkt mit entsprechenden Mehrwerten auf den Markt bringen, erklärt ein Unternehmenssprecher gegenüber mobilbranche.de.
nach oben      mehr bei Mobilbranche.de

VW-Finanztochter kauft Experten für Bezahlung per Smartphone
FAZ, 16.09.2015

Volkswagens Finanztochter hat einen Erlanger Spezialisten für bargeldloses Bezahlen gekauft. Die Finanzsparte des Autobauers habe 92 Prozent der Sunhill Technologies GmbH übernommen, teilte die Volkswagen Financial Services auf der Messe IAA mit. Die Erlanger haben sich auf das Abwickeln von Parkplatzgebühren über das Smartphone spezialisiert.
nach oben      mehr bei FAZ

Sonstiges
Neue Studie erschienen: Erfolgsfaktor Checkout-Optimierung
E-Commerce-Leitfaden, 14.09.2015

Der Checkout-Prozess in Webshops hat einen wichtigen Stellenwert für Online-Händler. Sämtliche Marketingmaßnahmen haben keinen Nutzen, wenn ein Webshop-Besucher seine bereits in den Warenkorb gelegten Produkte schließlich doch nicht bestellt. Durch eine Optimierung des Checkouts können die Abbruchquoten gesenkt und damit die Konversionsraten gesteigert werden. Die Optimierung des Checkouts stellt daher einen wichtigen Erfolgsfaktor für Online-Händler dar. Dies hat ibi research an der Universität Regensburg nun durch eine aktuelle Befragung ermittelt. Ein Ergebnis der Studie: Weniger als die Hälfte der Online-Händler kennt ihre Abbruchquote im Checkout-Prozess.
nach oben      mehr bei E-Commerce-Leitfaden

E-Commerce-Tag Nürnberg 4.11.2015 – Hier finden Sie die Stellhebel für Ihren Erfolg im Online-Handel
E-Commerce-Leitfaden, 23.09.2015

Was tun Sie, um Ihren Shop bekannter und erfolgreicher zu machen? Reichen SEO und SEA aus oder muss man ganz andere Themen im Marketing, Payment oder der Logistik berücksichtigen? Welche Stellhebel sind es, die andere Shops erfolgreich machen? Welche Rolle spielen Kundendaten und wie nutzt man sie sinnvoll? Und wie nutzt man Amazon, eBay und Co. für sein eigenes Geschäftsmodell?
Antworten auf diese und weitere Fragen zum Thema E-Commerce werden am 4. November 2015 beim E-Commerce-Tag Nürnberg gegeben. E-Commerce-Einsteiger haben darüber hinaus am Vortag die Möglichkeit, sich dem Thema Online-Handel zu nähern. Am 3. November erfahren Interessierte in einem exklusiven Intensivseminar alles, was man für den Start in den Online-Handel wissen muss.
Melden Sie sich noch heute an und profitieren Sie von den günstigen Frühbucherkonditionen.
nach oben      mehr bei E-Commerce-Leitfaden

Payment-Barometer beleuchtet mPOS-Lösungen
ibi research, 23.09.2015

Ab sofort können Händler unter www.ibi.de/payment-umfrage an der Befragung zum neuen „Payment-Barometer“ teilnehmen. Der Zahlungsspezialist ConCardis, die Forscher von ibi research an der Universität Regensburg und das Wirtschaftsmagazin Der Handel untersuchen in ihrer aktuellen Erhebung die Nutzung und den Einsatz von „Mobile Point of Sale“ (mPOS)-Lösungen. Bei mPOS-Lösungen wird das Kartenterminal durch ein Smartphone oder ein Tablet ersetzt, wobei mittels eines kleinen Zusatzgerätes und einer passenden App die Kartendaten eingelesen werden. Anhand von rund 20 Fragen wollen die drei Partner von On- und Offline-Händler wissen, wie diese zu diesen neuen Geräten stehen und wie sich der Einsatz solcher Lösungen in Zukunft entwickeln wird.
nach oben      mehr bei ibi research

Elektronische Rechnungsabwicklung in der Praxis – Fallbeispielsammlung veröffentlicht
eBusiness-Lotse Ostbayern, 23.09.2015

Im Bereich der elektronischen Rechnungsabwicklung besteht nach wie vor ein großes, häufig ungenutztes Potenzial bei Unternehmen, gerade im Mittelstand und Handwerk. Daher ist es wichtig, die Unternehmen praxisnah mit qualitativ hochwertigen Informationsmaterialien zu unterstützen. Zu diesem Zweck hat das Forschungsinstitut ibi research an der Universität Regensburg GmbH als Träger des eBusiness-Lotsen Ostbayern im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine umfangreiche Fallbeispielsammlung mit sieben erfahrenen Unternehmen und einem Interview veröffentlicht. Diese bietet detaillierte Einblicke in die Umsetzung der elektronischen Rechnungsabwicklung sowie die damit verbundenen Herausforderungen.
nach oben      mehr bei eBusiness-Lotse Ostbayern




© 2015 ibi research

ibi aktuell: Studie: Der Online-Ratenkauf unter der Lupe

    Mit freundlicher Unterstützung von


  www.efis.de


  https://www.sofort.com


  In Kooperation mit

  www.ibi.de
       

An- und Abmelden | Archiv

Impressum | Datenschutz