Zahlungsverkehrs-Newsletter KW 37 / 2014     An- und Abmelden | Archiv
       
       
 
Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Update: BIC validation note now also covers SDDs
EZB veröffentlicht endgültige Liste bedeutender Kreditinstitute
Zürcher Kantonalbank setzt auf EBICS
 
Kartenzahlungen
Girocard-Gebühren können nun verhandelt werden – zum Nachteil für kleine Händler?
 
E- und M-Payment
Dossier Mobile Payment erschienen
Neue Studie: Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren
Apple Pay mit dem iPhone 6 – neuer Schwung für Mobile Payment?
 
Sonstiges
Veranstaltungstipp: E-Commerce-Tag im DOPPELPACK – Berlin (30.09.) und Chemnitz (16.10.)
Der neue Paycode zur SOFORT Überweisung
Liane Buchholz: „EZB-Geldpolitik nicht für verspäteten Sommerschlussverkauf geeignet!“


Interbanken-Zahlungsverkehr / Electronic Banking
Update: BIC validation note now also covers SDDs
ABE EBA, 08.09.2014

The SEPA Migration Action Round Table (SMART) has published an updated version of the BIC validation note which now also covers SDDs. SMART recommends receiving banks not to validate the BIC of the sending bank against any external directory when a SCT or SDD is received through a SEPA CSM.
nach oben      mehr bei ABE EBA

EZB veröffentlicht endgültige Liste bedeutender Kreditinstitute
Deutsche Bundesbank, 04.09.2014

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat die endgültige Liste der 120 bedeutenden Institute veröffentlicht, die ab dem 4. November 2014 ihrer direkten Aufsicht unterstehen. Die EZB wird Kreditinstitute, Finanzholdinggesellschaften und gemischte Finanzholdinggesellschaften, die auf oberster Konsolidierungsebene innerhalb der teilnehmenden Mitgliedstaaten als bedeutend eingestuft werden, künftig direkt beaufsichtigen. Nahezu 85 % der gesamten Bankaktiva des Euro-Währungsgebiets entfallen auf diese bedeutenden Kreditinstitute.
nach oben      mehr bei Deutsche Bundesbank

Zürcher Kantonalbank setzt auf EBICS
na presseportal, 09.09.2014

Die Zürcher Kantonalbank, die größte Schweizer Kantonalbank, bietet ihren Firmenkunden zukünftig den internetbasierten Electronic-Banking-Standard EBICS an, den die Schweizer Kreditinstitute als multibankfähigen Standard vereinbart haben. In einer Ausschreibung konnte sich die PPI AG gegen ihre Wettbewerber durchsetzen.
nach oben      mehr bei na presseportal

Kartenzahlungen
Girocard-Gebühren können nun verhandelt werden – zum Nachteil für kleine Händler?
crn.de, 05.09.2014

Bei den Kartenzahlungen in Deutschland dominiert das von der Bankenwirtschaft eingeführte EC-Verfahren. Jetzt können die Gebühren frei verhandelt werden – vielleicht zum Nachteil für kleine Händler. Im neuen System wird wohl eher den Netzbetreibern der Händler die Rolle als Zwischenhändler zufallen. Diese sammeln EC-Cash-Transaktionen und verhandeln dann mit den Banken über die Gebühren, die an Händler weitergegeben werden. Deswegen sagen einige Branchenkenner für kleinere Händler sogar steigende Gebühren voraus, die durch den erhöhten Arbeits- und Verwaltungsaufwand entstehen.
nach oben      mehr bei crn.de

E- und M-Payment
Dossier Mobile Payment erschienen
mobile zeitgeist, 27.08.2014

Die Autoren von mobile zeitgeist veröffentlichen in unregelmäßigen Abständen Publikationen, die sich schwerpunktmäßig mit einer Disziplin aus dem Bereich Mobile beschäftigen. Nun ist ihr neuestes Dossier zum Thema Mobile Payment erschienen. Darin wird anhand von Analysen, Use Cases, Technologie-Betrachtungen und Playern ein Überblick über die Mobile Payment Landschaft in Deutschland gegeben.
nach oben      mehr bei mobile zeitgeist

Neue Studie: Online-Händler unterschätzen die Gesamtkosten von Bezahlverfahren
ibi research, 10.09.2014

E-Commerce-Händler in Deutschland haben keine genaue Kenntnis über die tatsächlichen Kosten eines Bezahlverfahrens. Das ist das Ergebnis einer Studie zu den Gesamtkosten von Zahlungsverfahren im Internet von ibi research unter mehr als 400 Internet-Händlern. Demnach achten Online-Händler vor allem auf die direkten Kosten eines Zahlverfahrens und zu wenig auf deren indirekte Kosten. Zu diesen gehören beispielsweise Aufwendungen für manuelle Nachbearbeitung, Zahlungsausfälle und Kosten für die Rückabwicklung von Zahlungen im Retourenfall. Die wirtschaftlichen Folgen der Fehlschätzung können enorm sein: Allein durch Zahlungsstörungen und -ausfälle entstehen Online-Händlern jährlich Kosten von rund 961 Millionen Euro.

Die komplette Studie „Gesamtkosten von Zahlungsverfahren“ steht kostenlos zum Download zur Verfügung unter: www.ibi.de/zvkosten
nach oben      mehr bei ibi research

Apple Pay mit dem iPhone 6 – neuer Schwung für Mobile Payment?
TecChannel, 10.09.2014

Mit der Präsentation des neuen iPhone 6 ist nun offiziell, worüber bereits vor der offiziellen Vorstellung spekuliert worden war: das neueste Modell verfügt über NFC-Technologie zur drahtlosen Datenübertragung und kann somit für entsprechende mobile Bezahlvorgänge genutzt werden. Im Rahmen des neuen Apple Pay kooperiert Apple gleich mit mehreren der weltweit führenden Kreditkartenunternehmen. Ist damit endlich der Weg frei, dass aus der alten Idee eine echte Alternative zur Geldbörse wird?
nach oben      mehr bei TecChannel

Sonstiges
Veranstaltungstipp: E-Commerce-Tag im DOPPELPACK – Berlin (30.09.) und Chemnitz (16.10.)
E-Commerce-Tag, 20.08.2014

Gleich mit zwei E-Commerce-Tagen startet der E-Commerce-Leitfaden in den Herbst: am 30. September in Berlin und am 16. Oktober in Chemnitz.

Hochkarätige Experten – unter anderem von Google und eBay – geben in mehreren Fachkonferenzen Tipps für Ihren geschäftlichen Erfolg. An beiden Tagen berichten zudem regionale Online-Händler von ihren Erfolgsstrategien im E-Commerce. So werden beispielsweise folgende Fragen beantwortet: Wie startet man in den Online-Handel? Wie sieht ein erfolgreicher Multikanal-Vertrieb aus? Wie vermeidet man Retouren? Und wie nutzt man Amazon, eBay und Co. für sein eigenes Geschäftsmodell?

Informieren Sie sich noch heute unter www.ecommerce-tag.de und profitieren Sie von den günstigen Frühbucherkonditionen.
nach oben      mehr bei E-Commerce-Tag

Der neue Paycode zur SOFORT Überweisung
SOFORT, 03.09.2014

Mit der Zahlungslösung Paycode des Bezahlanbieters SOFORT kann der Kauf auf Rechnung im Online- und Offlinebereich optimiert werden. Der Paycode kann nach dem Einkauf auf Rechnung per Brief – auch mit QR-Code, E-Mail oder SMS – an den Käufer übermittelt und sowohl online als auch offline eingesetzt werden. Der Käufer gelangt dann direkt zum digitalen Überweisungsträger, der bereits mit allen Zahlinformationen vorausgefüllt ist.
nach oben      mehr bei SOFORT

Liane Buchholz: „EZB-Geldpolitik nicht für verspäteten Sommerschlussverkauf geeignet!“
VÖB, 04.09.2014

Die Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands, Prof. Dr. Liane Buchholz, erklärte zur Entscheidung der Europäischen Zentralbank, den Leitzins auf 0,05 Prozent zu senken: „Es drängt sich der Vergleich auf, dass die EZB den Euro mittlerweile im späten Sommerschlussverkauf anbietet. Aber auch diese Leitzinssenkung auf 0,05 Prozent wird nicht zur erhofften Stimulation der Kreditvergabe an kleine und mittelständische Unternehmen führen.“
nach oben      mehr bei VÖB




© 2014 ibi research

ibi aktuell: Sichern Sie sich jetzt noch Tickets für den E-Commerce-Tag Berlin am 30. September!

    Mit freundlicher Unterstützung von


  https://www.commerzfinanz.com


  www.efis.de


  https://www.sofort.com


  In Kooperation mit

  www.ibi.de
       

An- und Abmelden | Archiv

Impressum | Datenschutz